Verfügbare Baugrundstücke

Start der Bewerbungsphase für das Baugebiet Bebauungsplan 49 „Südlich der Geben-hofener Straße – Teil II“ Ortsteil Affing, sowie des Baugebiets Bebauungsplan 25 „Am Anger“ Ortsteil Mühlhausen

 

Die Gemeinde Affing vergibt Bauplätze gemäß den Leitlinien zur Grundstücksvergabe für den Neubau von selbstgenutztem Wohneigentum.

 

Der Gemeinderat hat am 25.06.2019 die aktuelle Fassung der Leitlinien zur Vergabe von Bauland beschlossen. Insbesondere seit längerer Zeit im Gemeindegebiet wohnende oder zurückkehrende Bürgerinnen und Bürger sollen die Möglichkeit erhalten, Baugrundstücke von der Gemeinde mit entsprechender Priorität zu erwerben, ohne aber andere Bewerber von der Grundstücksvergabe auszuschließen. Das Ansiedlungsmodell soll vorrangig jungen Familien den Verbleib oder die Niederlassung in der Gemeinde ermöglichen. Ausdrückliches Ziel ist auch der Erhalt sozialer Strukturen und die Einbeziehung älterer Menschen. So können beispielsweise in der Nähe lebende Eltern und Großeltern durch Kinder oder Enkel besser unterstützt werden.

 

Zudem sollen auch unterdurchschnittlich und durchschnittlich begüterte junge Familien die Möglichkeit zum Hausbau erhalten. Zu diesem Zweck stellt die Gemeinde im jeweiligen Baugebiet ein Bauplatzkontingent zur Verfügung, das zu einem vergünstigten Preis abgegeben wird.

 

Zum Ziel einer transparenten und gerechten Grundstücksvergabe wurden soziale und ortsbezogene Kriterien im Rahmen eines Punktesystems festgelegt. Dies bedeutet, dass der Bewerber mit der höheren Punktzahl vor einem Bewerber mit niedrigerer Punktzahl ein Grundstück auswählen kann.

 

Die Vergabeverfahren für die Grundstücke des Bebauungsplans Nr. 49 „Südlich der Gebenhofener Straße – Teil II“ in Affing; sowie des Bebauungsplans Nr. 25 „Am Anger“ in Mühlhausen beginnen am 08.08.2019. Die Bewerbungsunterlagen (Bewerberbogen mit Anlagen) sind bis spätestens 16.09.2019, 12.00 Uhr im Original per Post oder persönlich bei der Gemeinde Affing, Mühlweg 2, 86444 Affing einzureichen.

 

Der Start des Verfahrens wird ortsüblich an den gemeindlichen Anschlagtafeln bekanntgemacht.

 

Die für eine Bewerbung erforderlichen Unterlagen finden Sie hier:

drucken nach oben