Coronavirus: Allgemeine Informationen zur Kindertagesbetreuung

Wichtige Info ohne Rand

Sehr geehrte Eltern, liebe Kinder,

 

das Coronavirus (SARS-CoV-2) bestimmt seit Wochen unseren Alltag. Es hat unsere gesamte Jahresplanung auf den Kopf gestellt, so dass wir leider immer nur kurzfristig über die aktuellen Neuigkeiten informieren und somit nur „auf Sicht“ fahren können.

 

Der Freistaat Bayern hat das Betretungsverbot für Kindertageseinrichtungen bis einschließlich 24. Mai 2020 verlängert, was in der Praxis heißt, dass bis dahin nur Kinder unsere Einrichtungen in Affing, Bergen und Haunswies besuchen dürfen, die die ab dem 11. Mai 2020 geltenden Voraussetzungen der weiteren Ausweitungen der Notbetreuung erfüllen:

 

Das gilt für:

  • Kinder, die bereits jetzt die Notbetreuung besuchen
  • Kinder, deren Eltern nach (§§ 27 ff SGB VIII) Anspruch auf Hilfen zur Erziehung haben
  • Kinder mit Behinderung bzw. von wesentlicher Behinderung bedrohte Kinder, das sind Kinder, die einen durch Bescheid festgestellten Anspruch auf Eingliederungshilfe haben
  • Schulkinder an den Tagen, an denen sie den Unterricht vor Ort (Präsenzunterricht) in der Schule besuchen, ihr Betreuungsangebot im Hort (bzw. Hausaufgabenbetreuung) wieder in Anspruch nehmen. An Tagen, an den die Schulkinder im Rahmen des „Lernens zuhause 2.0“ unterrichtet werden, ist der Besuch der Einrichtungen dagegen weiterhin auf die Kinder, die auch aus anderen Gründen die Notbetreuung besuchen können, beschränkt.
  • Kinder von Alleinerziehenden, wenn diese aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihres Kindes gehindert sind.
  • Kinder von studierenden Alleinerziehenden bzw. solchen in Ausbildung:Voraussetzung ist, dass die alleinerziehende Person an einer staatlichen, staatlich anerkannten oder kirchlichen Hochschule immatrikuliert ist oder an einer Einrichtung studiert, die gem. Art. 86 Abs. 1 oder 2 BayHSchG Studiengänge durchführt, und aufgrund des Studiums an einer Betreuung des Kindes gehindert ist oder eine in Studien- oder Prüfungsordnungen vorgeschriebene berufspraktische Tätigkeit verrichtet und aufgrund dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist oder  zu ihrer bzw. seiner Berufsausbildung mit oder ohne Arbeitsentgelt beschäftigt ist und aufgrund dieser Tätigkeit an einer Betreuung des Kindes gehindert ist.
  • Kinder von Eltern die Alleinerziehenden vergleichbar sind:
    Voraussetzung ist, dass beide Erziehungsberechtigte erwerbstätig sind und aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten in den jeweiligen Tätigkeiten an einer Betreuung des Kindes gehindert sind.
    Zusätzlich darf einer dieser Erziehungsberechtigten aufgrund beruflich veranlasster Auswärtstätigkeiten regelmäßig den überwiegenden Teil der Woche nicht im gemeinsamen Haushalt übernachten können (z.B. Fernfahrer).
  • Kinder von Abschlussschüler/-innen und Vorabschlussschüler/-innen, die den Unterricht vor Ort besuchen dürfen.

 

Wir möchten Sie nochmals ausdrücklich darüber informieren, dass Ziel und Zweck der Notbetreuung die Eindämmung der Coronakrise durch Maßnahmen des Infektionsschutzes und insbesondere durch die Beachtung des sozialen Abstandsgebots ist. Dieses Ziel kann in der aktuellen Situation in unseren Kinderbetreuungseinrichtungen nur in Kleingruppen und der Vermeidung der Vermischung deren Zusammensetzung erreicht werden. Das Familienministerium erteilt keine Vorgaben zu Gruppengrößen, empfiehlt aber feste und möglichst kleine Gruppen zu bilden. Ausschlaggebend sind der Gesundheitsschutz und die Gegebenheiten vor Ort. Jedes Kind, das eine Berechtigung hat, notbetreut zu werden, soll auch aufgenommen werden. Für den Fall, dass die Kindergruppen zu groß werden und deshalb Bedenken aus Infektionsschutzgründen bestehen, wird die Gemeinde Affing Kontakt mit den Jugendämtern aufnehmen, um geeignete Maßnahmen treffen zu können.

 

Zusätzlich hat das Familienministerium aufgrund zahlreicher Nachfragen zum Thema „Kritische Infrastruktur“ klargestellt, dass Arbeitgeber nicht selbst entscheiden können, ob eine Tätigkeit zum Bereich der kritischen Infrastruktur gehört.

 

Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Bayerischen Staatsregierung:

https://www.bayern.de/service/coronavirus-in-bayern-informationen-auf-einen-blick/

drucken nach oben